Urlaub Griechenland unter Covid-19

  • GR 2020
    Griechenland ist auch unter Covid-19 "sicher"!

    Gerade jetzt ist es angebracht, die Griechen zu unterstützen, die unter der Epidemie wirtschaftlich leiden!

    Santorin-Reisen
  • Santorin Covid
    Griechenland in Covid-19-Zeiten unterstützen!

    Griechenland kann man auch in Covid-19-Zeiten sicher bereisen. In kleinen Gruppen ist das Risiko für alle überschaubar.

    Santorin-Reisen 2020
  • Griechenland
    Unterstützen Sie Griechenland JETZT!

    Sie können mit Ihrer Reise die einfachen Griechen direkt vor Ort unterstützen!

    Methana-Reisen
  • Griechenland & Santorin
    Sichere Reisen in Griechenland unter Covid-19

    Gerade jetzt benötigt Griechenland uns als Gäste!

    Reisen nach Athen, Laurion und Milos

Reisen nach Griechenland in Covid-19-Zeiten? Ja! Jetzt erst recht!

Strand auf Nord-Milos. (c) Tobias Schorr
Strand auf Nord-Milos. (c) Tobias Schorr

Die Pandemie des Corona-Virus hat auch Griechenland erfasst und in eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Krise geschleudert. Seit Mitte März waren Tavernen, Restaurants und viele Museen geschlossen. Der wirtschaftliche Schaden ist, wie überall, gigantisch. Es trifft vor allem - wie immer - die Ärmsten der Armen. Und es trifft Selbstständige und Familien-Unternehmen. Selbst Fluglinien, wie Aegean Airlines sind kurz vor dem Bankrott.

Das Ausbleiben der Touristen ist eine Katastrophe für ein Land, das komplett vom Fremdenverkehr abhängig ist.

Wie in allen Ländern, zeigt sich auch in Griechenland, dass man zu wenig ins Gesundheitssystem investiert hat. Ein Land, das viele bewohnte Inseln hat, trifft es besonders, denn, wenn dort Menschen ernsthaft an Covid-19 erkranken, ist kein ausgerüstetes Krankenhaus in der Nähe. Im besten Fall werden Kranke dann nach Athen geflogen. Sind es ältere Menschen, kann es sein, dass sie "unerkannt" am Virus sterben.

Es gibt viel zu wenige Tests (nicht nur) in Griechenland. Da ist natürlich die offizielle Covid-19-Statistik ein "Erfolg" für das Land und die Disziplin seiner Bewohner. Wie hoch die Rate der Infizierten in Griechenland ist, wird die Zukunft zeigen, wenn alle Daten offen liegen.

Nun gibt es viele Hygiene-Regeln, die z.B. Hotels & Unterkünfte in Griechenland einhalten müssen. Viele Hotels öffnen 2020 erst gar nicht, weil sie nur zu 60 % belegt werden dürfen und somit kaum Gewinne gemacht werden können. Ein Luxus-Hotel kann das vielleicht schaffen, aber ein normales Mittelklasse-Hotel, das schon im Normalfall keine großen Gewinne macht, ist nicht fähig dazu.

Man wird nun langsam wieder Restaurants, Museen und Strände öffnen.

Wie viele Touristen diese Sommersaison nach Griechenland kommen werden, weiß keiner. Viele haben ihren Job verloren oder ihre Firma ist kurz vor der Insolvenz. Bis der Flugverkehr wieder 100% funktioniert, wird es dauern.

Eines ist schon jetzt sicher: Den Massentourismus, wie wir ihn kennen, kann es nach der Krise nicht mehr geben. Es geht nicht, dass auf engem Raum ein Kreuzfahrtschiff mit mehr als 2000 Gästen durch die Ägäis fährt und sämtliche Regionen in Gefahr bringt.

Tourismus wird in kleinem, überschaubaren Rahmen durchgeführt werden.

Ein Umdenken ist nötig. Vielleicht ist die Krise eine Chance?

Vielleicht reist man nicht mehr dreimal im Jahr, sondern nur noch einmal und dann ganz bewusst? Kleine Gruppen und intensives Erleben der Destinationen?

Wer Reisen nachhaltig organisiert, wusste schon vor der Krise, dass er mit den großen Massen-Tourismus-Anbietern wie TUI, Thompson und wie sie alle heißen, nicht mithalten kann.

Ich kann nicht die Preise eines Hotels "drücken", wenn ich mit ihm langfristig und vertrauensvoll arbeiten will. Wir haben seit über zwanzig Jahren ein freundschaftliches Verhältnis zu den Hotels, in denen wir unsere Gäste unterbringen. Da war nie ein Vertrag nötig. Die Hotels wussten, dass, wenn wir zusagen, wir 100%ig zeitnah zahlen und dass unsere Gäste zufrieden waren, machte uns alle glücklich. Wir brauchten nie so ein Pseudo-Luxus-Hotel der Hochglanzprospekte. Wir wollten etwas landestypisches und wir wollen die Griechen unterstützen!

Ist also Griechenland "jetzt" ein sicheres Reiseland unter Corona?
Ja - man gibt sich überall große Mühe, alles steril und sicher zu halten. Und Griechenland braucht uns gerade JETZT!

100%ige Sicherheit kann es natürlich nie geben, denn wir alle sind nur Menschen.

In dieser Lage kommt auch auf uns "Touristen" eine große Verantwortung zu!

Wie müssen wir uns verhalten? Wir sind nur Gäste!

1. Vor der Reise beobachten wir uns spätestens 14 Tage vor der Reise. Haben wir Erkältungssymptome? Ist jemand in unserer Umgebung erkrankt? Klar - ist nicht jeder Schnupfen gleich Covid-19. Haben wir Zweifel, dann ist eine Meldung beim Arzt und ein Test sinnvoll.

2. Wenn wir keine Symptome haben, dann beachten wir all das, was wir in der strengen Phase der Krise beachten mussten:
- In Räumen und in Gruppen tragen wir die Maske
- Wir langen nicht ins Gesicht, wenn wir nicht die Hände desinfiziert haben.
- Händewaschen so oft es geht oder Desinfektionsgel mitnehmen
- Wir halten Abstand
- Auch, wenn es immer so war in GR: Keine Umarmung, Küsschen oder Händeschütteln
- Abstand auch in der Taverne - selbst, wenn wir gerne mit unserer "Parea" zusammen sind!

3. Wir halten uns an Vorschriften vor Ort! WIR sind nur Gäste!

4. Am Strand gelten die gleichen Vorschriften!
- Abstand, Abstand, Abstand!
- Kein Alkohol (ist eh lebensgefährlich unter Alkoholeinfluss zu baden!)

5. Egal, wie "sicher" der Staat das Land darstellt, WIR passen auf und sorgen dafür, dass wir nicht zur Gefahr für die griechischen Freunde werden!

Fazit: Ja - man kann weiterhin SICHER in Griechenland reisen, wenn man die aktuellen Dinge betrachtet. Panik ist nicht hilfreich, aber auch nicht Leichtsinn.

Unsere Reisegruppen sind klein und so können wir die Maßnahmen mit Ihrer Kooperation einhalten.