Insel Milos

  • Luftbild Milos
    Vulkaninsel der Venus - die Insel Milos

    Entdecken Sie die wunderschönen Strände, die Bodenschätze und die Vulkane der Insel Milos!

Landkarte von Milos

Was macht Milos zum interessanten Reiseziel?

Vulkanismus ist auf Milos erlebbar - zum Beispiel an den heißen, vulkanischen Gasaustritten von Kalamos! (c) Tobias Schorr
Vulkanismus ist auf Milos erlebbar - zum Beispiel an den heißen, vulkanischen Gasaustritten von Kalamos! (c) Tobias Schorr

Die Vulkaninsel Milos ist leicht von Athen aus mit dem Flieger der Olympic Airways oder mit der Fähre zu erreichen. Nur wenige erkennen, dass sie auf einer aktiven Vulkaninsel, wie z.B. Santorini, Urlaub machen. An ein paar Stellen kann man warme Quellen im Meer spüren und in einer Taverne kocht man sogar mit Geothermie. Die Insel ist noch nicht vom Massentourismus überlaufen und gilt als ein Geheimtipp für den Urlaub. Es gib noch Strände, an denen nicht die Massen in der Sonne braten und, wo man auch mit Kindern unbeschwert Ferien machen kann. Es gibt schöne, kleine Pensionen und Hotels an allen schönen Stellen der Insel. Da man auch vom Bergbau lebt, ist Tourismus ein Teil des Erwerbs, aber keine Sklaverei. Die Milier sind entsprechend freundlich und hilfsbereit. Trotz Krise ist man als Tourists willkommen. 
Und die Insel hat viel zu bieten. Wer antike Reste liebt, findet im antiken Ort Milos und bei der prähistorischen Ausgrabung Phylakopi viel Interessantes. Wer gerne fotografiert, findet schöne Dörfer, eine einmalige Natur und tolle, vulkanische Landschaften. Für Hobbygeologen ist die Insel hochinteressant und im Bergbaumuseum findet man eine gute Einführung und auch Landkarten im Miloterranea-Projekt. Es gibt alte Bergwerke und Vulkankrater. Langweilig sollte es einem auf Milos nicht werden!