Danakil Wüste & Erta Ale Lavasee

  • Lavasee
    Der Lavasee des Erta Ale Vulkans

    Erleben Sie den Lavasee des Erta Ale und den Säurevulkan Dallol!

  • Säurepfütze am Dallol
    Der Säurevulkan Dallol - einmalig auf der Erde!

    Die farbenprächtigen Thermalpfützen des Säurevulkans Dallol sind nicht nur für Fotografen ein Highlight!

  • Salzlaugensee
    Ein kochender Säuresee in der Dankil-Wüste

    An mehreren Stellen besuchen Sie beeindruckende, kochende Säureseen.

  • Kochender Salzsee
    Ein kochender Salzsee - nicht zum Baden zu empfehlen :-)

    Die Magmakammer unter der Danakilwüste läßt heiße Salzlösungen kochen. Nirgendwo sonst kann man so etwas aus der Nähe beobachten!

  • Explodierende Gasblase im Lavasee des Erta Ale Vulkans
    Explodierende Gasblase im Lavasee des Erta Ale Vulkans

    Beobachten Sie die Urgewalt des Vulkanismus aus nächster Nähe!

  • Kamele transportieren das "weiße Gold" der Danakil Salzseen
    Kamele transportieren das "weiße Gold" der Danakil Salzseen

    Erleben Sie, unter welch schwierigen Bedingungen Menschen & Tiere überleben und Salz gewinnen!

Vulkanreise Danakil & Erta Ale Vulkan & Lalibela

Natur-Design im Säuresee
Natur-Design im Säuresee

Einzigartige Wüstenlandschaften, der aktive Vulkan Erta Ale mit seinem Lavasee, ein riesiger Salzsee, wo seit Jahrtausenden Salz abgebaut wird: die Wüste Danakil ist eine der spektakulärsten Landschaften der Erde. Eine abenteuerliche Expedition, die zudem fast ein Muss für jeden geologisch oder an Vulkanen Interessierten ist, erwartet Sie!
Sie überqueren das Afar Gebiet von Süden nach Norden und Sie besteigen den aktiven Vulkan Erta Ale, wo Sie 3 volle Tage und Nächte auf dem Vulkangipfel verbleiben, sowie 2 volle Tage am Säurevulkan Dallol und den großen Salzsee. An der Bergarbeiterstadt von Ahmed Ela beobachten wir das Jahrhunderte alte Ritual des Salzschneiden und die Formung des Salzes in Blöcken, die mit Kamelkaravanen transportiert werden.
Neu ist bei dieser Reise das Ende im "Jerusalem von Afrika", Lalibela. Dort sehen Sie die Welterbestätte der UNESCO mit ihren aus den Felsen gehauenen Kirchen.
Da wir seit Anfang 2007 diese Vulkanreise gemeinsam mit VolcanoDiscovery* durchführen, haben wir langlährige Erfahrungen mit dieser Expedition.
Unsere äthiopischen Partner
führen diese Reise kompetent und professionell seit Jahren durch und garantieren mit ihrem freundlichen und hilfsbereiten Personal und einer guten Köchin, das trotz der abenteuerlichen Umstände Sie diese Expedition genießen können.

*Der Manager von Nature Discovery Tours war 2005 Mitgründer von VolcanoDiscovery.

Tag 1: Ankunft in Addis Abeba

Typische Großstatdszene in Addis Abeba
Typische Großstatdszene in Addis Abeba
Die Flagge von Äthiopien und Bewohner der Weltstadt
Die Flagge von Äthiopien und Bewohner der Weltstadt
Eines der modernen Hotels im Zentrum
Eines der modernen Hotels im Zentrum

Ankunft auf dem Flughafen Addis Abeba ADD und Abholung durch unsere Partner. Fahrt zum Hotel und Begrüßungsessen.

Unterkunft in gutem Hotel in Addis Abeba.

Tag 2: Fahrt in den Nationalpark Awash

Kinder, die man bei den Pausen trifft. Bitte NIE Süßigkeiten verteilen! Besser Schulsachen (Stifte, Hefte, etc.)!
Kinder, die man bei den Pausen trifft. Bitte NIE Süßigkeiten verteilen! Besser Schulsachen (Stifte, Hefte, etc.)!
Der Wasserfall von Awash - ein tolles Fotomotiv! (Auf die Krokodile aufpassen!)
Der Wasserfall von Awash - ein tolles Fotomotiv! (Auf die Krokodile aufpassen!)
Tiere im Awash National Park
Tiere im Awash National Park

Am Morgen fahren wir von Addis Ababa in den Awash Nationalpark, der sich im Rift Valley befindet. Ankunft am Abend. Neben Stops für Mahlzeiten, gibt es immer wieder Halt an geologisch interessanten Stellen. Dort sind Erklärungen zur Geologie geplant.

Ü: einfaches Hotel / Pension in Awash (B, L, D)

Tag 3: Fahrt nach Logia

An diesem Ort quoll Lava aus einer Spalte, die zeigt, dass Afrika hier irgendwann auseinander brechen wird. (c) Tobias Schorr
An diesem Ort quoll Lava aus einer Spalte, die zeigt, dass Afrika hier irgendwann auseinander brechen wird. (c) Tobias Schorr
Obsidian auf einem Lavafeld (c) Tobias Schorr
Obsidian auf einem Lavafeld (c) Tobias Schorr
Fahrt durche eine Vulkanlandschaft. (c) Tobias Schorr
Fahrt durche eine Vulkanlandschaft. (c) Tobias Schorr

Heute geht unsere Fahrt durch das Rift Valley weiter und wir kommen an das Afar-Dreieck. Langsam kommen wir tiefer. Die Landschaft geht von der Savanne in eine Steppe und Halbwüste über. Ab und zu gibt es Oasen des Awash-Flusses. Morgens kleine Safari im Awash National Park.

Ü: einfaches Hotel oder camping (B, L, D)

Tag 4: Fahrt in die Danakil-Wüste - Afrera Salzsee

Salzabbau am Afdera Salzsee
Salzabbau am Afdera Salzsee
Camping am Salzsee und an einer Thermalquelle. Im See kann man baden!
Camping am Salzsee und an einer Thermalquelle. Im See kann man baden!
Obsidianbrocken an einem erkalteten Lavafeld.
Obsidianbrocken an einem erkalteten Lavafeld.

Wir verlassen die Hauptstrasse und fahren von Logia mit dem Geländewagen auf einer unasphaltierten Strecke nach Norden in die Danakil-Wüste. Die Tour geht durch eine rauhe Mondlandschaft aus vulkanischen Spalten, Verwerfungen und jungen Lavaströmen. Nach 4 Stunden Fahrt erereichen wir die flache, salzgefüllte Danakil-Tiefebene und am Nachmittag den Afrera Salzsee. Wir besuchen die Salinen, in denen das "weiße Gold" gewonnen wird. Neben unseren Zelten gibt es eine heiße Quelle und der See läd zum Baden ein...

Ü: Einfaches Hotel oder Camping (B, L, D)

Tag 5: Fahrt zum Dorf Dodom am Erta Ale Vulkan

Der Häuptling der Afar, der die Genehmigung zum Besuch des Erta Ale erteilt. (c) Tobias Schorr
Der Häuptling der Afar, der die Genehmigung zum Besuch des Erta Ale erteilt. (c) Tobias Schorr
Einfache Hütte am Basis-Camp des Erta Ale Vulkans
Einfache Hütte am Basis-Camp des Erta Ale Vulkans
Soldaten bewachen alle Schritte der Besucher, damit nieman in Gefahr geraten könnte.
Soldaten bewachen alle Schritte der Besucher, damit nieman in Gefahr geraten könnte.

Falls Sie Interesse haben, könnten Sie am frühen Morgen die Salzarbeiter bei ihrer Salzgewinnung beobachten. Nach dem Frühstück nehmen wir zwei Afrar-Polizisten und einen Afrar-Führer mit und fahren durch die flache Salzwüste. Wir erreichen das Afrar-Dorf Dodom und bauen unser Zeltlager am Fuß des Erta Ale Vulkans auf. Wir werden nicht, wie viele anderen Expeditionen, in der gleichen Nacht zum Vulkan aufsteigen, sondern genießen eine magische Nacht mit einem großartigen Sternenhimmel und in der Ferne das rote Glühen des Erta Ale Vulkans.

Ü: Zeltlager unter freiem Sternenhimmel (B, L, D)

Tag 6: Tagesaufstieg zum Vulkan Erta Ale mit Kamelen

Hornitos am Hang des Erta Ale Vulkans
Hornitos am Hang des Erta Ale Vulkans
Kleine Inseln der Vegetation in einer unwirklichen Lavawüste
Kleine Inseln der Vegetation in einer unwirklichen Lavawüste
Die Kamele werden unser Gepäck transportieren und so den Aufstieg erträglich machen.
Die Kamele werden unser Gepäck transportieren und so den Aufstieg erträglich machen.

Die Nacht werden wir zusammen mit unseren Afar-Führern und ihren Kamelen verbringen und bei Sonnenaufgang am Hang des Erta Ale aufsteigen (ca. 10 km und 500 m Aufstieg in 3 h). Die Kamele werden unsere Ausrüstung tragen und so ist das nicht so anstrengend. Auf dem Weg sehen wir interessante Lavaformationen (Aa-Lava, Pahoehoe Lava, Lavaröhren, Hornitos, Sandablagerungen und karge Vegetation). Bald erreichen wir den Rand der Kaldera und schnell erreichen wir den Boden der Kaldera mit ihrem Lavasee in der Mitte. Die nächsten Tage beobachten wir vorsichtig den kochenden Lavasse des Erta Ale Vulkans.

Ü: Improvisiertes Zeltlager am Erta Ale (B, L, D)

Tag 7: Zwei Tage Zeit, um den aktiven Vulkan Erta Ale seinen Lavasee und die Kaldera zu beobachten

Sonnenaufgang über dem Lavasee des Erta Ale (c) Tobias Schorr
Sonnenaufgang über dem Lavasee des Erta Ale (c) Tobias Schorr
Luftbild des Lavasees im Dezember 2014 (c) Tobias Schorr
Luftbild des Lavasees im Dezember 2014 (c) Tobias Schorr
Touristen am Rand des Lavasees des Erta Ale (c) Tobias Schorr
Touristen am Rand des Lavasees des Erta Ale (c) Tobias Schorr

Der Lavasee des Vulkans Erta Ale ist seit seiner Entdeckung im Jahr 1906 einer der dauerhaftesten Lavaseen der Erde. Dieses abgelegene und gefährliche Gebiet war bis in die 60er Jahre des letzten Jahrhunderts kaum erforscht und schlecht zugänglich. In den letzten 10-15 Jahren trauten sich mehr und mehr Abenteuerreisende in diese Region. Dies wird auch in Zukunft weiter steigende Besucherzahlen ergeben, da nun auch die Verkehrswege immer besser werden und durch ein Militärcamp auch für Sicherheit gesorgt wird.
Unsere kleine Gruppe wird daher nicht der einzige sein die den Lavasee besucht. Unsere längere Aufenthaltszeit ist ideal, um den Vulkan zu beobachten und genug Chancen für tolle Vulkanfotos zu bekommen. Tag und Nacht gibt es tolle Fotomöglichkeiten. Für die Sicherheit sorgen äthiopische Polizisten, die immer in Ihrer Nähe sein werden.

Ü: wie zuvor (Camping auf dem Erta Ale) (B, L, D)

Tag 8: Der zweite Tag am Erta Ale Vulkan

Eine explodierende Gasblase im Lavasee (c) Tobias Schorr
Eine explodierende Gasblase im Lavasee (c) Tobias Schorr
Manchmal kann man schön beobachten, wie sich die Aktivität durch Gas erhöht und dann Lava kocht und in die Höhe springt. (c) Tobias Schorr
Manchmal kann man schön beobachten, wie sich die Aktivität durch Gas erhöht und dann Lava kocht und in die Höhe springt. (c) Tobias Schorr
Explodierende Gasblase im Lavasee des Erta Ale. (c) Tobias Schorr
Explodierende Gasblase im Lavasee des Erta Ale. (c) Tobias Schorr

Heute haben Sie Zeit, noch mehr vom Vulkan zu entdecken und mit Ihrem Reiseleiter Enku die Kaldera zu erkunden. Früh morgens und am frühen Abend kann man die schönsten Vulkanbilder machen. Besonders dann, wenn mal wieder eine Gasblase im Lavasee platzt und sich der Druck in glühenden Lavafontänen ins Freie entläd. Natürlich auch eine Gelegenheit zum Video-Filmen.

Unterkunft: Camping, wie zuvor

Tag: 9: Abstieg vom Vulkan Erta Ale - Zeltlager in der Wüste

Soldaten im Basis-Camp am Erta Ale (c) Tobias Schorr
Soldaten im Basis-Camp am Erta Ale (c) Tobias Schorr
Soldat im Basis-Camp am Erta Ale (c) Tobias Schorr
Soldat im Basis-Camp am Erta Ale (c) Tobias Schorr
Unser Reiseleiter Enku auf dem Lavafeld des Erta Ale (c) Tobias Schorr
Unser Reiseleiter Enku auf dem Lavafeld des Erta Ale (c) Tobias Schorr

Nach einem letzten Sonnenaufgang über dem spektakulären Lavasee brechen wir unser Zeltlager ab und steigen mit den Kamelen zum Ausgangspunkt der Tour hinab, wo auch die Jeeps auf uns warten. Nach dem Mittagessen fahren wir ca. 1-2 Stunden in die Wüste, wo wir bei einem saisonalen Afar-Dorf uns an einfachen Brunnen waschen können. Wer Interesse hat, kann sich das Dorf und seine Einwohner zeigen lassen. Man bekommt einen guten Einblick in die nomadische Kultur der Afar.

Ü: Zeltlager (B, L, D)

Tag 10: Besuch des Säurevulkans Dallol

Bunte Salzablagerungen am Dallol
Bunte Salzablagerungen am Dallol
Das Salzgebirge am Rand des Dallol
Das Salzgebirge am Rand des Dallol
Kochender Säuresee aus der Luft gesehen
Kochender Säuresee aus der Luft gesehen

Am frühen Morgen geht es zum Dallol-Säurevulkan los. In diesem Gebiet liegt in großer Tiefe ein heißer Magmaherd, der Grundwasser erhitzt, das mit vulkanischen Salzen an die Oberfläche dringt und bunte Seen und kleine Sinterterrassen bildet. In der Umgebung des Dallol besichtigen wir die Salzcanyons und zwei kochende Säureseen. Dieser Tag ist ein perfekter Tag für Fotografen!

Ü: wie zuvor (Ahmed Ela) (B, L, D)

Tag11: Fahrt zum Assale-See - Salzkaravanen - Fahrt nach Wukro

Eine Salzkaravanne auf dem Weg zur Salzmine (c) Tobias Schorr
Eine Salzkaravanne auf dem Weg zur Salzmine (c) Tobias Schorr
Die Salzarbeiter hacken Salzplatten zum Transport zurecht. (c) Tobias Schorr
Die Salzarbeiter hacken Salzplatten zum Transport zurecht. (c) Tobias Schorr
Unter unwirklichen Bedinungen gewinnt man das weiße Gold. (c) Tobias Schorr
Unter unwirklichen Bedinungen gewinnt man das weiße Gold. (c) Tobias Schorr

Die teilweise schwierige Geländefahrt mit den 4x4-Jeeps führt nach Norden durch die Wüste und hat den trockenen Salzsee bei Ahmed Ela zum Ziel. Am Nachmittag sehen wir die endlosen Salz-Karavanen mit ihren Kamelen, die dort ihre Tiere mit Salz beladen. Später geht es weiter nach Wukro in der Region Tigray.

Ü: Übernachtung in komfortablem Hotel in Wukro (B, L, D)

Tag 12: Fahrt von Mekele nach Lalibela [NEU!]

Die Landschaft in der Region um Lalibela ist von Schluchten geprägt, die von wilden Flüssen erschaffen wurden. (c) Tobias Schorr
Die Landschaft in der Region um Lalibela ist von Schluchten geprägt, die von wilden Flüssen erschaffen wurden. (c) Tobias Schorr
Sonne an der Grigoris-Kirche in Lalibela (c) Tobias Schorr
Sonne an der Grigoris-Kirche in Lalibela (c) Tobias Schorr
Die aus dem Fels gehauene Grigoris-Kapelle in Lalibela (c) Tobias Schorr
Die aus dem Fels gehauene Grigoris-Kapelle in Lalibela (c) Tobias Schorr

Auf einer landschaftlich eindrucksvollen Route geht es von Mekele durch das Bergland in Richtung Lalibela. Es geht durch die pittoresken Städte Alamata, Woldya und Gashena. Durch tiefe Schluchten kommen wir zum "Jerusalem von Afrika", Lalibela.

Auch, wenn in der Afar-Wüste hauptsächlich der Islam praktiziert wird, so ist in der Region Tigray und Amhara die crhistlich.orthodoxe Religion verbreitet. Schon ab dem frühen 12 Jahrhundert nach Christi Geburt wurden in teils atemberaubenden Landschaften und an den unmöglichsten Positionen Kirchen gebaut. Oft sind sie in die Felsen gehauen und befinden sich in steilen Berghängen.

Acc.: Komfortables Hotel in Lalibela (B L, D)

Tag 13: Besuch der Kirchen von Lalibela

Die Kirche Bet Medhane Alem (c) Tobias Schorr
Die Kirche Bet Medhane Alem (c) Tobias Schorr
Die Marienkirche Bet Maryam (c) Tobias Schorr
Die Marienkirche Bet Maryam (c) Tobias Schorr
Ein Priester beim Gottesdienst in Lalibela (c) Tobias Schorr
Ein Priester beim Gottesdienst in Lalibela (c) Tobias Schorr

An diesem Tag besuchen Sie die eindrucksvollen, aus den Felsen gehauenen Kirchen, die zum UNESCO-Welterbe zählen. Sie wurden im 12 Jahrhundert im Auftrag des Königs Gebre Meskel Lalibela auf 2500 m Seehöhe in den vulkanischen Tuff gemeißelt. Wir besuchen die Kirchen Bet Medhane Alem, Bet Mariam, Bet Amanuel, Bet Giorgis ,Bet Meskel, Bet Denagel, Bethlehem, Bet Merkorios, Aba Libanos und Bet Golgotha. Am letzten Abend der Reise feiert die Gruppe den Abschluß mit leckeren, äthiopischen Spezialitäten.


Acc.: Wie zuvor (komfortables Hotel in Lalibela) (B, L, D)

Tag 14: Rückflug von Lalibela nach Addis Abeba

Ein Flugzeug der Ethiopian Airlines
Ein Flugzeug der Ethiopian Airlines
Flug über das äthiopische Hochland
Flug über das äthiopische Hochland
Ankunft in Addis Abeba
Ankunft in Addis Abeba

Morgendlicher Flug von Lalibela  nach Addis Abeba. Sollten Sie keine optionale Reiseverlängerung gebucht haben, endet Ihre Reise mit einem Inlandsflug nach Addis Abeba. Sollte Ihr Rückflug von Addis Abeba erst in den späten Abendstunden gehen, so organisieren wir für Sie ein Zimmer für den Tag und einen Transfer zum Flughafen Addis Abeba.

Ü: Keine (Zusätzliche Übernachtungen können auf Anfrage für Sie organisiert werden) (B)